Reparatur eines Fluke 27 Multimeters

Als Folge des EEVBLOG-Videos von Dave Jones  habe ich mir zwei Fluke 27 zugelegt:

  • 1x ziemlich defektes Gerät Fluke 27FM (true RMS! , CAT III !) aus US-Militärbestand, mit HOCHSPANNUNGSTASTKOPF (war ich schon lange scharf drauf); Versand aus Deutschland
  • 1x Fluke 27 (kein „FM“ also ohne true RMS) Gerät wie neu aus US-Militärbestand, vermutlich unbenutzt, Versand aus US of A

Fluke 27 (links) von etwa 2004 und Fluke 27/FM (rechts) von etwa 1989.

Das  defekte Gerät traf zuerst ein. Im folgenden Fotos von beiden Geräten.
Ausführlicher Text folgt…

Fluke 27/FM

Das „FM“-Gerät wurde speziell für das US-Militär hergestellt und erfüllt weitgehende Ansprüche an Robustheit. Die Außenwand ist beispielsweise doppelt so dick wie die des „zivilen“ Geräts.

Zustand bei Zugang

Im folgenden einige Bilder des Geräts bei Zugang. Verschmutzt, verkratzt, verschrammt und mit diversen Aufkleber(-resten).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Geräteinnere


aufwendige Abschirmung, ganz links die Batterie

 

 

 

 


Die Display-Platine. Rechts der Beeper…

 

 


Andere Seite der Display-Platine

 


Hauptplatine. Oben die Abschirmung,

 

 


Wunderschöne Sicherungen für Strommessungen…

 

 

 

 


Fluke Custom Chip, der Haupt-„Controller“ des Geräts

 


Aufwendige Abschirmung gegen Störstrahlung…

 


Bereichswahlschalter

 

 


Der RMS-Chip

 


Blick auf den Controller, rechts der RMS-Chip

 


Der Bereichs-Wahlschalter, vier Ebenen in zwei Etagen…

 


LCD Controller, unterhalb des LCDs. Die LCD-Anzeige ist hier entfernt und ist mit der Platine mittels Moosgummi verbunden.

 


Blick auf die LCD Anzeige. Die Moosgummis sind leicht Rosa erkennbar.

 

Reparatur

– verbogene Pins des Bereichswahlschalters…


Hier ist „auf 2 Uhr“ deutlich ein verbogener Pin zu sehen…

 


Noch näher aufgenommen: deformierte Drehschalterkontakte

 


Der Untere Teil des Drehschalters nach Entlöten des oberen Teils. Dieser Teil sieht fehlerfrei aus.

 

 

Reparaturergebnis

– Aufkleber entfernt
– Gereinigt
– Drehschalter repariert

Fluke 27

Das Fluke 27 besitzt auf der Rückseite einen Aufkleber, der dieses Gerät als „Fluke 27/FM“ ausweist. Dies ist allerdings kein „vollwertiges“ 27FM, denn der True RMS Modus fehlt beim Fluke 27. Nur wenn auf der Vorderseite oben „27/FM“ steht, ist laut Foren True RMS enthalten.

Mein Fluke 27 ist wie neu, möglicherweise ungenutzt.

 

 


Alle Segmente der LCD-Anzeige

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Vergleich der beiden LCDs. Das LCD des neueren (linken) Geräts ist kontraststärker, die Ziffern sind etwas größer.

Der 6KV Hochspannungstastkopf (80K-6 High Voltage Probe)

Dieser Tastkopf ist für Spannungen bis 6000V vorgesehen und bietet eine Genauigkeit von 1% (bei 0 bis 500Hz). Er hat eine Übersetzung von 1000:1, somit werden 6000 Volt als 6,000 Volt am Multimeter dargestellt. Der Tastkopf hat eine Eingangsimpedanz von 75 Megaohm, so dass man sehr hochohmige Spannungsmessungen durchführen kann.

Beispielsweise kann man hiermit die Ausgangsspannung eines nur schwach belastbaren Hochspannungserzeugers noch akzeptabel messen. Bei 400 Volt ergibt sich durch den Tastkopf eine zusätzliche Belastung von nur 5,3µA, also weniger als 10% der vorgesehenen Leistung. Bei Messung mit einem Multimeter mit üblichen 10 Megaohm Eingangswiderstand im DC-Bereich beträgt die zusätzliche Belastung immerhin schon 40 Mikroampere, was für die erwähnte sehr leistungsschwache Hochspannungsquelle schon zu viel sein kann.


Der Stecker zum Anschluss des Hochspannungstastkopfs an das Fluke 27