Beleuchtung für Lomo MBS-9 Stereo Mikroskop

Bei meinem Lomo Mikroskop war die Originallampe nicht dabei. Ich habe daher eine passende Lampe gebaut, die mit 10 superhellen LEDs ausgerüstet ist und mit 6-9 Volt betrieben werden kann.


Beleuchtung am Mikroskop befestigt

 


Ätzvorlage

 


Bestückung

Schaltplan. Je nach verwendeter LED müssen die Widerstände evtl. verändert werden, so dass bei einer gegebenen Betriebsspannung der Maximalstrom für eine LED nicht überschritten wird

Wie macht man eine Platine in der Form einer Kreisscheibe?

Z.B. mit einer feinen Stichsäge oder so wie ich es gemacht habe.
Da ich eine Fräse und einen Drehtisch mein Eigen nenne, kann man die Platine am Mittelpunkt in ein Drehfutter einspannen, das auf dem Drehtisch befestigt ist. Dann kann man einfach durch Kurbeln mit einem Fräser auf den beiden Umkreisen die Platine ausschneiden.


Die Platine wurde im Kreismittelpunkt durchbohrt und ins Drehfutter eingespannt.

Das Drehfutter ist auf dem Drehtisch montiert.

 


Ausfräsen des äußeren Kreises

Nach dem Bestücken wurde experimentiert, wie die Lampe befestigt werden kann. Das Lomo Mikroskop hat einen drehbaren Ring mit einer Öse. Daran habe ich zunächst die Lampe mittels eines Stahlwinkels befestigt.


Erster Befestigungsversuch – die Lampe ragt etwas weit in den freien Raum unter dem Objektiv hinein.

Die LEDs sind in diesem Foto nicht stark genug nach innen gebogen eingesetzt, so dass sie nicht in der Mitte des Objektivbildes fokussieren.

Die LEDs wurden in einem zweiten Durchgang stärker nach innen gebogen, so dass sie ausreichend Licht in der Objektivmitte fokussieren.

Außerdem wurde der Winkel nun auf der anderen Seite der Platine befestigt, so dass die Lampe insgesamt deutlich höher sitzt und nicht mehr in den freien Raum unter dem Objektiv hineinragt.

 

Unten die endgültige Version der Befestigung.

 

Weiterführende Infos