Stövchen aus einem alten ATX-Netzteil selber basteln

Stövchen sind aus dem winterlichen Alltag kaum noch wegzudenken. Jede Kaffee- oder Tee-Tafel wird durch das behagliche Licht des Stövchens stark romantisiert.

Wenn Sie bisher bei Ihren Freunden nur neidisch auf deren Stövchen starren konnten, selbst aber keines hatten, ist Abhilfe nahe. Im folgenden eine kleine Anleitung, wie man aus einem ATX-Netzteil ein geschmackssicheres Stövchen bastelt, dass Ihre Freunde sicherlich beeindrucken wird.

Benötigte Teile und Werkzeug

Benötigt wird:

  • 1 ATX Netzteil, defekt oder neu
  • 1 Teelicht
  • 2-3 Schraubenzieher in passenden Größen
  • 1 Schraubstock oder ähnliches (z.B. Tischkante) zum Biegen des Bleches
  • 2 kleine Bretter, ebenfalls zum Biegen des Bleches

Beschaffen Sie sich zunächst ein ATX-Netzteil (vermutlich sind auch andere Netzteile nutzbar). Um die Umwelt zu schonen, nehmen Sie am besten eines, das Sie ohnehin wegwerfen wollten.


Dieses Netzteil hat 350 Watt, für den Bau des Stövchens aber nicht so wichtig. Es ist defekt und für die Bastelei gut geeignet. Wichtig ist das schön große Lüftungsgitter.

Das ATX-Netzteil besitzt ein Gehäuse, dass nach gängigem China-Standard aus zwei Teilen zusammengesetzt ist. Das obere Teil (das mit dem Lüftungsgitter) wird zum Stövchen umgebaut.

Bau des Stövchens

Achtung: Stellen Sie sicher, dass das Netzteil keine geladenen Elkos mehr hat. Das Netzteil sollte also mindestens ein paar Wochen nicht mehr genutzt worden sein, bevor sie die Abdeckung abschrauben. Fassen Sie die Innereien des Netzteils nicht an.

Entfernen Sie die Abdeckung vorsichtig vom Restgehäuse. Die Abdeckung ist mit mehreren Schrauben, typischerweise Kreuzschlitz, befestigt.


So siehts innen aus. Ziemlich staubig, kein Wunder dass das Teil kaputtging…
Was man hier außer dem Staub sieht: Dicke Kühlkörper mit Leistungstransistoren und -dioden, dicke Drosseln und Transformatoren, Hochvolt-Elkos. Auf den kleinen Platinen ist z.B. die Lüftersteuerung untergebracht.

Das Unterteil mit der Elektronik können Sie nun fachgerecht entsorgen.

Am Oberteil ist der Lüfter befestigt, dieser muß entfernt werden. Danach das Lüftungsgitter wieder anschrauben, darauf achten, dass die Drahtspiralen des Gitters oben sind.

Biegen Sie nun die beiden Seitenteile nach innen um, so daß das Stövchen etwa 5 cm Höhe behält. Das Biegen erfolgt so, dass Sie die Seitenteile in einen Schraubstock genau an der Biegekante einspannen, dabei als Zwischenlage die beiden Brettchen benutzen (sonst drücken sich eventuell die Metallbacken des Schraubstocks ins Stövchen ein -> häßlich). Nun mittels eines Weiteren Brettchens und eines Hammers das Blech umbiegen (umhämmern). Dabei nicht zu brutal vorgehen und darauf achten, dass an der Biegekante zum Schluss wirklich ein 90 Grad Winkel vorhanden ist. Feinheiten per Hand nachbiegen.


Beide Seitenteile wurden nach innen umgebogen.

Damit ist das Stövchen auch schon fertig.


So sieht das Prachtstück von oben aus.

Verwendung

Bei der Verwendung das Teelicht anzünden und dann das Stövchen darüberstellen.
Wenn Sie das Lüftungsgitter wie empfohlen so herum montiert haben, dass die Drahtspiralen oben sind, werden Kannen und Tassen wunderbar fixiert und können nicht verrutschen.


Das Stövchen im Einsatz. Die Arbeit hat sich gelohnt!